Urheberrecht online

In diesem Workshop geht es um das Urheberrecht und die Berührungspunkte, die wir im Alltag damit haben. Die ZuhörerInnen werden in Bezug auf ein Thema sensibilisiert, das beim Gebrauch des Internets höchst relevant ist und das Konsumverhalten eines Jeden täglich berührt. Durch zunehmende Vernetzung und ständige Kommunikation, dank mobilen Geräten und „social media“, hat dieser Rechtsbereich stark an Beachtung zugenommen. Wer die wirtschaftlichen TeilnehmerInnen sind und wie sich jede/r Einzelne von uns, inmitten dieser Diskussion um illegales Downloaden und Filesharen, zu Recht finden kann, ist Gegenstand dieses Workshops. Anhand von Praxisbeispielen wird auf die begrifflichen Definitionen  des Urheberrechts  eingegangen und im Zuge des Vortrags von den TeilnehmerInnenn aktiv geübt.

Der Workshop umfasst folgende Themen:

Was ist Recht und wo finde ich es?

Was ist Recht? Was bedeutet die Unterscheidung subjektives/objektives Recht? Wo kann ich mich über meine Rechte informieren?

Urheberrecht: Grundlagen

Zuerst werden die Begriffe „Konsument“, „Urheber“ und „Pirat“ diskutiert. In einem Rollenspiel erarbeiten die SchülerInnen, ob und warum es das Urheberrecht geben soll.

Urheberrechtlich geschützte Werke und Rechte des Urhebers

Was ist ein „Werk“ im urheberechtlichen Sinne? Wann entsteht urheberrechtlicher Schutz? Es wird geklärt, welche Rechte der Urheber hat und auf die wichtigsten Persönlichkeits­ und Verwertungsrechte näher eingegangen. Anschließend werden die Schülerinnen mit den freien Werknutzungen vertraut gemacht. Dabei soll stets die eigenständige gedankliche Beschäftigung der Schülerlnnen mit dem Thema im Vordergrund stehen.

Praxisbeispiele: Schwerpunkt Internet.

In diesem Abschnitt werden zahlreiche Praxisbeispiele vorgestellt und die  Schülerlnnen ermutigt, sich aktiv mit der Gratwanderung zwischen Piraterie und freier Nutzung auseinanderzusetzen. Besonderer Schwerpunkt liegt auf den Themen Filesharing, Downloading und Streaming.

Ansprüche des Urhebers

Als Abschluss wird mit den Schülerinnen über mögliche Konsequenzen von Urheberrechtsverletzungen diskutiert. Dabei wird auf falsche Abmahnschreiben („Scamming“) genauso eingegangen wie auf die tatsächlichen Ansprüche des in seinen Rechten verletzen Urhebers und  auf etwaige strafrechtliche Konsequenzen.

PDF Download