Grundrechte

Ziel dieses Workshops ist es, den Jugendlichen das Thema „Grundrechte“ näher zu bringen. Im Fokus stehen dabei Fragen wie:

„Was ist Recht überhaupt?“

„Wie sind die Grundrechte entstanden?“

„Für wen und wie weit gelten die Grundrechte?“

Wir erarbeiten gemeinsam die zentralen Begrifflichkeiten, die wichtigsten Grundrechte und legen einen besonderen Schwerpunkt auf den Gleichheitssatz und die Nicht-Diskriminierung. Hier sollen die Jugendlichen anhand von Fallbeispielen ein Gefühl für dafür bekommen, was als diskriminierend empfunden wird und was rechtlich tatsächlich diskriminierend ist.

Der Workshop soll Jugendlichen für die Existenz der Grundrechte sensibilisieren sowie die bestehenden Freiheiten veranschaulichen.

Inhaltlicher Aufbau des Workshops:

Begriff Recht / Grundrechte

Was bedeutet der Begriff Recht für die SchülerInnen? Wir beginnen mit einem Brainstorming, zuerst zum Begriff „Recht“, dann genauer zum Begriff „Grundrechte“. Was bedeutet der Wortteil „Grund“ in diesem Zusammenhang, für wen gelten die Grundrechte?

Entwicklung der Grundrechte

Die Grundrechte haben eine lange historische Entwicklung durchgemacht, die uns durch die ganze Welt führt und die wir den SchülerInnen anschaulich vermitteln. Einen besonderen Augenmerk legen wir dabei auf die Entwicklung in Österreich (Bsp. Wahlrecht). Dabei erwähnen wir auch die Gesetze, die aktuell in Geltung stehen (StGG, B-VG, EMRK).

Funktion der Grundrechte

Anhand der Versammlungsfreiheit erklären wir die Funktion der Grundrechte als Abwehrrechte gegen den Staat sowie als Schutzpflicht des Staates gegenüber den BürgerInnen. Wir besprechen auch die Funktion der Grundrechte als Prinzipien für Gesetzgebung und Verwaltung und die Frage nach dem „Wer?“ der Grundrechtsträger.

Die einzelnen Grundrecht

Nun tauchen wir noch tiefer in die grundrechtliche Thematik ein. Wir brainstormen ein zweites Mal und sammeln verschiedene Beispiele für einzelne Grundrechte. Wir besprechen auch, was diese Grundrechte jeweils schützen sollen.

Gleichheitssatz

Der Gleichheitssatz und das Diskriminierungsverbot sind zentrale Bestimmungen in der österreichischen Grundrechtslandschaft. Anhand von Fällen machen wir den Jugendlichen bewusst, dass der Grat zwischen einem „diskriminierenden“ und einem „nicht-diskriminierenden“ Sachverhalt oft sehr schmal ist und dass oft eine Diskrepanz besteht zwischen einer empfundenen und einer tatsächlichen rechtlichen Verletzung.

Rechtsschutz und Anlaufstellen

An wen kann man sich wenden, wenn man glaubt in den eigenen Grundrechten verletzt worden zu sein? Es werden die wichtigsten Möglichkeiten und Anlaufstellen bei Diskriminierungen kurz vorgestellt.

PDF Download